+49 2871 2389-406Kontakt Aufnehmen
0item(s)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.

Kartonagen

Kartons, Schachteln, Wellpappcontainer und Zuschnitte

Kartons und Schachteln sind ideal für den Versand, Lagerung und Archivierung. Bei uns finden Sie Kartonagen aus Wellpappe für jeden Einsatzzweck.

Wir bieten Ihnen in unserem Shop eine breitgefächerte Auswahl von verschiedenen Kartons mit höchster Qualität an.

 

Wir geben Ihnen hiermit einen kleinen Einblick in die verschieden Arten von Kartons, Wellpappe und Versandschachteln.

Was die Spezifikationen und Ausführungen genau bedeuten erfahren Sie hier.

 

Die Kartonage kommt aus dem Bereich der Verpackungstechnik und wird aus stabilisierten Papiersorten (Karton oder in Verbindung mit Pappe) hergestellt. Für jede Art der Umverpackung gibt es Kartonagen in verschiedenen Stärken und Größen.

Zusammengefaltet benötigt sie wenig Platz im Lager. Für empfindliche Waren oder Güter wird zu deren Schutz hauptsächlich Wellpappe verwendet.

 

Kartonagen sollen, wie andere Papiersorten auch, im Rahmen der Mülltrennung dem Papierrecycling zugeführt werden. Sie gehören nicht in den Restmüll. Sie werden in Papierfabriken recycelt aber auch exportiert, insbesondere nach China.

Die von uns hier angebotenen Kartonagen bestehen aus Wellpappe. Wellpappe ist ein überwiegend in der Verpackungsindustrie verwendetes Zellstoffprodukt, das leicht und bezogen auf sein Gewicht relativ stabil ist.

 

Wellpappe ist eines der am weitesten verbreiteten Verpackungsmaterialien der Welt. Sie wird vor allem für Transportverpackungen eingesetzt. Die Herstellung von Wellpappe ist ein komplexes industrielles Verfahren; der wichtigste Rohstoff dafür ist Papier.

Wellpappe entsteht durch das Zusammenkleben von mindestens einer glatten und einer gewellten Papierbahn (einseitig beklebte oder einseitige Wellpappe). Es werden bis zu sieben Papierbahnen eingesetzt, um Wellpappe herzustellen (dreiwellige Wellpappe).

 

Die Welle ist ihr entscheidendes Charakteristikum: Leichtes Papier erhält eine außerordentliche Festigkeit, wenn es gewellt bzw. geriffelt und mit glatten Papierbahnen Hohlvolumen bildend verklebt wird.

So entsteht durch eine Art Leichtbaukonstruktion aus Papier ein stabiles Verpackungsmittel.

 

Je nach Anforderungen und Einsatzgebiet werden viele verschiedene Arten von Wellpappe und Wellpappenverpackungen hergestellt.

 

Wellpappsorten und deren Spezifikationen

Man unterscheidet bei Wellpappe verschiedene Sorten, Wellenarten und Wellenkombinationen. Die meistverbreiteten Wellenarten im einwelligen Bereich sind C-Welle, B-Welle sowie E-Welle.

Im doppelwelligen Bereich werden überwiegend Wellenkombinationen aus BC-Welle, EB-Welle oder EE-Welle eingesetzt. Für dreiwellige Wellpappe sind ACA oder BAA gebräuchliche Wellenkombinationen.

Die Wahl der Wellenkombinationen in Verbindung mit dem Flächengewicht und der Art des Wellpappenrohpapiers (z. B. Kraftliner oder Testliner als Deckenpapier und beispielsweise Halbzellstoff oder Schrenz als Papier für die Welle) sind abhängig von dem zu verpackenden Produkt und dessen Versandweg und den daraus resultierenden Beanspruchungen.

 

Für leichtere Güter findet i. d. R. ein- und doppelwellige Wellpappe Verwendung, typisch z. B. für Produkte der Nahrungs- und Genussmittelindustrie (Konsumgüter). Dreiwellige Wellpappe kann für schwere und empfindliche Güter, z. B. für den Überseeversand eingesetzt werden und als Ersatz von Holzverpackungen dienen.

Neben der Wahl der Wellenkombination und der Rohpapiersorte mit dem entsprechenden Flächengewicht ist die Verpackungskonstruktion mitentscheidend für die Stabilität der Verpackung und den Schutz des Produktes.

Der FEFCO-Code gibt Überblick über Konstruktionen standardisierter Versandverpackungen. Darüber hinaus werden von den Unternehmen der Wellpappenindustrie individuelle Konstruktionen allein bzw. in Zusammenarbeit mit deren Kunden entwickelt.

 

Die Welle zwischen den beiden Außenbahnen, wird von der A-Welle (Grobwelle) bis zur E-Welle (Feinwelle) immer kleiner:

Diese Grobe A-Welle federt sehr gut ab und bietet eine gute Polsterung.

Die C-Welle hat eine etwas geringere Höhe als die A-Welle und hat ein sehr gutes Verhältnis zwischen Steifigkeit und Polsterung.

Die B-Welle ist eher geeignet für kleinere Füllgüter. Durch die geringere Teilung lässt sie sich besser bedrucken als C-Wellen-Wellpappe. Sie spielt auch eine große Rolle bei der Kombination verschiedener Wellenarten für zwei- und dreiwellige Wellpappe.

Die E-Welle ist noch besser zu bedrucken als B-Wellen-Wellpappe.

 

Die zweite Zahl in der Qualität der Kartonagen, bezeichnet die Belastbarkeit in kg.

Folgendes Beispiel:

Kartonage 1.2 B bedeutet: 1-welliger Karton / belastbar bis 20kg / B-Welle

Kartonage 2.3 BC bedeutet: 2-welliger Karton / belastbar bis 30kg / BC-Welle

Kartons gibt es hier ab einer Bestellmenge von 1 Palette